OPEL FIOR Rallye Cup
 
 
OPEL FIOR Rallye Cup:
zurück / back
separator
OPEL FIOR Rallye Cup Teams treten zum Showdown an! Die Cup-Entscheidung muss im Waldviertel fallen!
separator

Der letzte Lauf zum diesjährigen Opel Rallye Cup führt die Teams zum wiederholten Mal in der Geschichte des Opel Rallye Cups ins nördliche Österreich - zur Herbst Rallye. Diese Rallye findet auf knapp 100 Kilometern mit beinharten Sonderprüfungen statt und nebenbei könnte auch das Wetter eine tragende Rolle spielen.

Fotos: Harald Illmer

OPEL FIOR Rallye Cup Chef Willi Stengg: „Wir schauen voller Vorfreude auf die letzte Rallye in unserem Cup-Kalender. Vor allem der Kampf um die Krone wird richtig spannend. Es wäre ein Hammer, wenn Stefan (Petto) als Cup-Sieger den Pokal nach Deutschland holt, aber er wird gute Nerven brauchen, denn die Verfolger werden alles daran setzen, um ihn zu überholen. Ich drücke allen Teams die Daumen und wünsche ihnen den Erfolg, den sie sich vorstellen.“

Wenn man sich die Tabelle anschaut, so sieht man einen unglaublich spannenden Verlauf des diesjährigen Cups, der erst bei dieser letzten Veranstaltung entschieden werden wird. Denn nur drei Punkte liegen zwischen Stefan Petto und Christoph Lieb an der Spitze und auch Platz drei ist noch offen, hier liegen Alois Scheidhammer und Gerald Hopf noch Kopf an Kopf.

Stefan Petto und Hanna Ostlender aus dem Saarland sind die Verteidiger und kommen als Führende nach Niederösterreich: „Unsere volle Konzentration gilt nun dem Saisonfinale. Hier werden Hanna und ich nochmal alles geben…vielleicht klappt es ja mit dem Cup-Sieg!
Wir wissen aber auch, dass das nicht leicht werden wird, denn Chrissi (Lieb) hat wesentlich mehr Erfahrung als wir. Trotzdem sind wir guter Dinge und kommen top-vorbereitet nach Österreich“.

Christoph „Chrissi“ Lieb und Co-Pilotin Cathi Schmidt kommen mit dem unbedingten Ziel, den Cup-Sieg zu holen, ins Waldviertel: „Wir müssen wir bei der Rallye in Dobersberg nochmal Vollgas geben, damit wir den Cup-Sieg in die Steiermark holen können. Den Corsa habe ich wie üblich in Eigenregie vorbereitet und ich hoffe, dass wir auch das notwendige Quäntchen Glück haben, um auf der Zielrampe feiern zu können.“

Unser Bayernexpress Alois Scheidhammer und Co August Regner liegen vor der letzten Rallye auf Platz drei in der Gesamtwertung. Allerdings müssen auch sie noch mächtig angasen, denn der Rookie Gerald Hopf ist nur 7 Punkte hinter Alois in Lauerstellung: „Leider sind wir heuer teilweise durch die Hölle gegangen und haben wertvolle Punkte liegen lassen, wir haben auch eine Rallye auslassen müssen, aber nichts desto trotz werden wir diese Rallye rocken und uns so gut wie möglich verkaufen – und ein dritter Platz im Gesamtklassement klingt doch auch gut, oder?“

Ein sichtlich stolzer Gerald Hopf und sein Co Manuel Brandner  sind ebenfalls noch Anwärter auf einen Platz am Podium der Jahreswertung im Cup: „Wir haben in unserem Lehrjahr schon jetzt mehr erreicht, als wir uns das jemals vorstellen konnten. Nun freuen wir uns auf das Saisonfinale und auch dort werden wir wieder versuchen, uns so gut wie möglich in Szene zu setzen!“

Wieder mit dabei ist auch unser Damenteam mit Viktoria Hojas und Claudia Dorfbauer, die ihren „Seppi“ wieder fliegen lassen wollen: „Wir wollen wieder viel Spaß im Auto und auf der Strecke haben, deswegen kommen wir gerne zum Saisonschluss im Cup. Und wer weiß, vielleicht können wir die Jungs ja wieder mit guten SP-Zeiten überraschen – und das ist uns in diesem Jahr schon einige Male gelungen!

> Zwischenstand im OPEL FIOR RALLYE CUP 2018

> Veranstaltungen OPEL FIOR RALLYE CUP 2018

Peter Bauregger
OPEL FIOR Rallye Cup 2018 Pressebetreuung

separator