OPEL FIOR Rallye Cup
 
 
OPEL FIOR Rallye Cup:
zurück / back
separator
Der OPEL FIOR Rallye Cup bei der Heimrallye im Wechselland - Spannung pur im Cup, denn 5Teams haben noch Meisterchancen
separator

Wenn am 31. August die OBM Wechselland Rallye gestartet wird, sind die Teilnehmer des OPEL FIOR Rallye Cups bereits zum vierten Mal in dieser Saison gefordert. Nach den fulminanten ersten drei Bewerben zieht der Tross nun in die wunderschöne Oststeiermark, um die ultraschnellen Asphaltprüfungen in Angriff zu nehmen.

Fotos: Harald Illmer

Diese ÖRM-Veranstaltung ist quasi der Geburtsort des OPEL FIOR Rallye Cups. Willi Stengg jun. und Roland Stengg sind die Masterminds der OBM Wechselland Rallye – liegt doch die Stengg Motorsport Schmiede unmittelbar beim Start zum mittlerweile legendären Rundkurs Rohrbach.

Willi Stengg: „Es ist der pure Wahnsinn, was am Rundkurs in Rohrbach immer los ist. Tausende Fans bilden ein Spalier der Begeisterung und feuern die Teams mit allen erdenklichen Mitteln an. Fahnen werden geschwungen, Tröten werden ausgepackt und die Hände winken pausenlos den Fahrern zu. Mir steigt immer die Gänsehaut auf, wenn der Streckensprecher die Teams ankündigt und die Motoren aufheulen.“

Bereits im Jahr 2012 gab es die Uraufführung eines Opel Cups mit 6 Teams. Und auch heuer haben sich wieder etliche Teams in die Nennliste der OBM Wechsellandrallye eingetragen. Mit den bewährten OPC Corsas gilt es, möglichst viele Punkte für den OPEL FIOR Rallye Cup 2018 zu sammeln.

Wenn man sich die Tabelle anschaut, so ist eine absolut spannende Zeitenjagd bei den Corsa-Glühern zu erwarten, denn es haben noch etliche Piloten die Chance, mit einer guten Platzierung die Basis für den Schlussakt in Niederösterreich zu legen. Und hier in Pinggau haben viele der Teams ein absolutes Heimspiel, kommt doch ein Großteil der Aktiven aus dem grünen Herz Österreichs, nämlich aus der Steiermark.

Mit Christoph „Chrissi“ Lieb haben wir den Cup-Führenden Steirer am Start. Der 21-jährige Eggersdorfer wird wie gewohnt mit der Niederösterreicherin Cathi Schmidt an den Start gehen. Mit dem letzten Sieg in Weiz sind sie natürlich höchst motiviert und wollen in dieser Machart weitermachen.

„Unser Ziel im Wechselland ist ein Spitzen-Platz am Podium und wir haben auch nichts gegen Regen – und den gibt es oft bei dieser Rallye.“

Stefan Petto und Hanna Ostlender aus dem Saarland werden im Wechselland wieder alles geben um ihren hervorragenden 2. Platz in der Zwischenwertung zu halten und somit den Fans am Streckenrand absolut tollen Rallyesport liefern. Und die äußerst attraktiven Prämien im OPEL FIOR Rallye Cup tun das Übrige dazu, um möglichst weit vorne landen zu wollen.

Vicky Hojas kommt mit viel Motivation aus Niederösterreich nach Pinggau/Friedberg angereist: „Ich habe aufgrund meiner Firmenübernahme heuer nicht so viel Gedanken frei für meinen geliebten Rallyesport. Trotzdem macht es mir unglaublich viel Spaß, meinen „Seppi“ über die Prüfungen fliegen zu lassen. Ich komme ohne Druck ins Wechselland, also steht der Spaß am Rallyefahren an erster Stelle. Das ich mit den Jungs mithalten kann, habe ich schon öfter bewiesen, somit werden wir sehen, wo wir am Ende der Rallye stehen!“

Der Obersteirer Gerald Hopf kommt mit seinem Stamm-Co Manuel Brandner in die Oststeiermark und hat wieder einiges vor: „Wir sind in unserem Lehrjahr. Deswegen werden wir wieder viel testen, lernen und verbessern. Die vergangene Rallye Weiz hat uns sehr viel Wissen gebracht, auf das wir nun aufbauen können. Unser Ziel ist die Zielrampe und dafür werden wir wieder alles geben!“

Direkten Anschluss hat natürlich Lukas Carlos Stengg, der sich auf den Sonderprüfungen auskennt wie kein Zweiter: „Nach dem bisherigen Verlauf des Cups ist unser Ziel natürlich eine Zielankunft bei der Heimrallye. Mit den Fans im Rücken werden wir alles geben.“

Manuel Pfeifer hat leider für die OBM Wechselland Rallye abgesagt: „Ich habe zwar alles versucht, mit meinen Sponsoren noch irgendwie den Start zu ermöglichen, aber der Motorschaden in Weiz hat mein Budget gesprengt. Somit werde ich zuschauen und meinen Cup-Kollegen die Daumen drücken.“, so der faire Sportsmann im Interview.

> Zwischenstand im Opel Fior Rallye Cup

Peter Bauregger
OPEL FIOR Rallye Cup 2018 Pressebetreuung

separator